Natürlich: natürlich.

Die nachhaltigen, plastikfreien Materialien der Modekollektion

 

 "Für die Kollektion verwenden wir ausschließlich exklusive, natürliche Materialien. Die verwendeten Textilien sind nachhaltig, fair, plastikfrei und biologisch abbaubar. Anspruchsvolle Siegel, sowie zusätzliche Fairtrade-Abkommen, sichern ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette."

Natascha von Hirschhausen


KATTUN

100% Bio-Baumwolle

Farbe: hellblau und cremeweiß 

Auf Bestellung: altrosa - pflanzlich gefärbt

Die Baumwolle wird aus genetisch nicht manipuliertem und chemisch unbehandeltem Saatgut gewonnen. Bei dem Anbau in Uganda und Kirgistan wird zudem auf chemische Pestizide verzichtet. In der Ernte der Faser werden keine chemischen Entlaubungsmittel eingesetzt, weshalb das Pflücken der Bio-Baumwolle von Hand erfolgt. Der Verzicht auf Chemikalien in der Herstellung verbessert die Bodenqualität, erhöht die Umweltverträglichkeit und verhindert Gesundheitsschäden bei den ArbeiterInnen. Außerdem können wir so sichern, dass die chemischen Schadstoffe nicht in das textile Produkt gelangen. Zur sozialen Absicherung der Rohstoffproduzenten ist, zusätzlich zur jährlichen Prüfung der ökologischen und sozialen Standards, ein „Fair for life“ Abkommen geschlossen, das die Planbarkeit für die Unternehmen und die ArbeiterInnen sichert. Das Spinnen der reinen Baumwoll-Faser erfolgt in der Türkei und das Weben des Garns zur textilen Fläche in Tschechien. In Deutschland wird das Gewebe abschließend sanforisiert. Diese Veredelung verhindert, dass die Kleidungsstücke einlaufen. Jeder Betrieb entlang der Wertschöpfungskette wird jährlich auf strenge ökologische und soziale Standards geprüft.

Im Berliner Atelier verarbeiten wir dieses hochwertige Textil mit Respekt und Freude zu unseren Kollektionsstücken.


Gummiband

50% Bio-Baumwolle

50% Naturkautschuk

Das Gummiband wird von einem Familienunternehmen der 3. Generation in Niederösterreich hergestellt. Die Produktion wird durch ein hauseigenes Wasserkraftwerk betrieben. Die enthaltene Bio-Baumwolle wird entlang der gesamten Wertschöpfungskette jährlich auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit kontrolliert und stammt aus der Türkei. Der außerdem verarbeitete Naturkautschuk wird ebenso geprüft, ist lebensmittelecht, also garantiert schadstofffrei und stammt aus Malaysia.


NÄHGARN

100% Bio-Baumwolle

Das Nähgarn ist biologisch abbaubar und besteht aus reiner Bio-Baumwolle. Die Produktion des Garns wird entlang der gesamten Wertschöpfungskette auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit kontrolliert.

KNÖPFE

100% Perlmutt

Farbe: hellblau und naturweiß

Die Knöpfe aus reinem Perlmutt stammen aus Makassar / Indonesien. Die Produktion wird entlang der gesamten Wertschöpfungskette auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit kontrolliert.

KASCHMIRGARN

95% recyceltes Kaschmir 

5% Merinowolle extrafein aus Italien

Farbe: beige, grün, hellblau, mittelblau, grau

Das Kaschmirgarn wird in Italien aus recyceltem Kaschmir hergestellt. Für die Elastizität wird eine kleine Menge Merinowolle in extrafeiner Qualität hinzugefügt. Die gesamte Produktion des Garns ist CO2 neutral. Im Berliner Atelier verarbeiten wir dieses Garn an Handstrickmaschinen auf Form und nähen es von Hand Masche für Masche zusammen.


POPELINE

100% Bio-Baumwolle

Farbe: schwarz 

Die Baumwolle wird aus genetisch nicht manipuliertem und chemisch unbehandeltem Saatgut gewonnen. Bei dem Anbau in Uganda und Kirgistan wird zudem auf chemische Pestizide verzichtet. In der Ernte der Faser werden keine chemischen Entlaubungsmittel eingesetzt, weshalb das Pflücken der Bio-Baumwolle von Hand erfolgt. Der Verzicht auf Chemikalien in der Herstellung verbessert die Bodenqualität, erhöht die Umweltverträglichkeit und verhindert Gesundheitsschäden bei den ArbeiterInnen. Außerdem können wir so sichern, dass die chemischen Schadstoffe nicht in das textile Produkt gelangen. Zur sozialen Absicherung der Rohstoffproduzenten ist, zusätzlich zur jährlichen Prüfung der ökologischen und sozialen Standards, ein „Fair for life“ Abkommen geschlossen, das die Planbarkeit für die Unternehmen und die ArbeiterInnen sichert. Das Spinnen der reinen Baumwoll-Faser erfolgt in der Türkei und das Weben des Garns zur textilen Fläche in Tschechien. In Deutschland wird das Gewebe abschließend sanforisiert. Diese Veredelung verhindert, dass die Kleidungsstücke einlaufen. Jeder Betrieb entlang der Wertschöpfungskette wird jährlich auf strenge ökologische und soziale Standards geprüft.

Im Berliner Atelier verarbeiten wir dieses hochwertige Textil mit Respekt und Freude zu unseren Kollektionsstücken.


SATIN

100% Bio-Baumwolle

Farbe: schwarz und bleu

Die Baumwolle wird aus genetisch nicht manipuliertem und chemisch unbehandeltem Saatgut gewonnen. Bei dem Anbau in Uganda und Kirgistan wird zudem auf chemische Pestizide verzichtet. In der Ernte der Faser werden keine chemischen Entlaubungsmittel eingesetzt, weshalb das Pflücken der Bio-Baumwolle von Hand erfolgt. Der Verzicht auf Chemikalien in der Herstellung verbessert die Bodenqualität, erhöht die Umweltverträglichkeit und verhindert Gesundheitsschäden bei den ArbeiterInnen. Außerdem können wir so sichern, dass die chemischen Schadstoffe nicht in das textile Produkt gelangen. Zur sozialen Absicherung der Rohstoffproduzenten ist, zusätzlich zur jährlichen Prüfung der ökologischen und sozialen Standards, ein „Fair for life“ Abkommen geschlossen, das die Planbarkeit für die Unternehmen und die ArbeiterInnen sichert. Das Spinnen der reinen Baumwoll-Faser erfolgt in der Türkei und das Weben des Garns zur textilen Fläche in Tschechien. In Deutschland wird das Gewebe abschließend sanforisiert. Diese Veredelung verhindert, dass die Kleidungsstücke einlaufen. Jeder Betrieb entlang der Wertschöpfungskette wird jährlich auf strenge ökologische und soziale Standards geprüft.

Im Berliner Atelier verarbeiten wir dieses hochwertige Textil mit Respekt und Freude zu unseren Kollektionsstücken.


WALK

100% Bio-Wolle

Farbe: nachtblau und cremeweiß 

Auf Bestellung: altrosa - pflanzlich gefärbt

In Uruguay haben sich einige Schafbauern zu einer Kooperative zusammen geschlossen, die sich auf kontrolliert biologische Tierhaltung spezialisiert hat. So werden die Merinoschafe artgerecht gehalten und geschoren, dass heißt beispielsweise, dass die Tiere Auslauf haben und rein biologische Nahrung bekommen. Gestrickt und gewalkt wird das aus der Wolle der Schafe entstandene Garn in Österreich. Die Rohstoffe für den traditionsreichen Vorgang sind reine Schurwolle und klares Quellwasser aus den Bergen. Die Wolle wird ausschließlich mit Bergquellwasser und Hitze mechanisch behandelt und erhält so ihre charakterstarke Walk-Struktur. Jeder Betrieb entlang der Wertschöpfungskette wird jährlich auf strenge ökologische und soziale Standards geprüft.

Durch diese Verarbeitung der Wolle kann auf Weichmacher oder andere Chemikalien vollkommen verzichtet werden und es entsteht ein garantiert schadstofffreies, hochwertiges Textil, dass im Berliner Atelier mit Freude verarbeitet wird.


KREUZKÖPER

100% Bio-Baumwolle

Farbe: dunkelblau, schwarz und naturweiß

Die Baumwolle wird aus genetisch nicht manipuliertem und chemisch unbehandeltem Saatgut gewonnen. Bei dem Anbau in Uganda und Kirgistan wird zudem auf chemische Pestizide verzichtet. In der Ernte der Faser werden keine chemischen Entlaubungsmittel eingesetzt, weshalb das Pflücken der Bio-Baumwolle von Hand erfolgt. Der Verzicht auf Chemikalien in der Herstellung verbessert die Bodenqualität, erhöht die Umweltverträglichkeit und verhindert Gesundheitsschäden bei den ArbeiterInnen. Außerdem können wir so sichern, dass die chemischen Schadstoffe nicht in das textile Produkt gelangen. Zur sozialen Absicherung der Rohstoffproduzenten ist, zusätzlich zur jährlichen Prüfung der ökologischen und sozialen Standards, ein „Fair for life“ Abkommen geschlossen, das die Planbarkeit für die Unternehmen und die ArbeiterInnen sichert. Das Spinnen der reinen Baumwoll-Faser erfolgt in der Türkei und das Weben des Garns zur textilen Fläche in Tschechien. In Deutschland wird das Gewebe abschließend sanforisiert. Diese Veredelung verhindert, dass die Kleidungsstücke einlaufen. Jeder Betrieb entlang der Wertschöpfungskette wird jährlich auf strenge ökologische und soziale Standards geprüft.

Im Berliner Atelier verarbeiten wir dieses hochwertige Textil mit Respekt und Freude zu unseren Kollektionsstücken.


FISCHGRAT

100% Bio-Baumwolle

Farbe: schwarz

Die Baumwolle wird aus genetisch nicht manipuliertem und chemisch unbehandeltem Saatgut gewonnen. Bei dem Anbau in Uganda und Kirgistan wird zudem auf chemische Pestizide verzichtet. In der Ernte der Faser werden keine chemischen Entlaubungsmittel eingesetzt, weshalb das Pflücken der Bio-Baumwolle von Hand erfolgt. Der Verzicht auf Chemikalien in der Herstellung verbessert die Bodenqualität, erhöht die Umweltverträglichkeit und verhindert Gesundheitsschäden bei den ArbeiterInnen. Außerdem können wir so sichern, dass die chemischen Schadstoffe nicht in das textile Produkt gelangen. Zur sozialen Absicherung der Rohstoffproduzenten ist, zusätzlich zur jährlichen Prüfung der ökologischen und sozialen Standards, ein „Fair for life“ Abkommen geschlossen, das die Planbarkeit für die Unternehmen und die ArbeiterInnen sichert. Das Spinnen der reinen Baumwoll-Faser erfolgt in der Türkei und das Weben des Garns zur textilen Fläche in Tschechien. In Deutschland wird das Gewebe abschließend sanforisiert. Diese Veredelung verhindert, dass die Kleidungsstücke einlaufen. Jeder Betrieb entlang der Wertschöpfungskette wird jährlich auf strenge ökologische und soziale Standards geprüft.

Im Berliner Atelier verarbeiten wir dieses hochwertige Textil mit Respekt und Freude zu unseren Kollektionsstücken.